© 2019  Impressum   Datenschutz

Ist die Arena in Frankfurt sinnvoll?
Ja, das ist sie!

Fünf wichtige Fakten, die dafür sprechen - und Chancen, die daraus entstehen.

 

Top-Veranstaltungen für Ffm

Die Arena kann ein attraktiver Veranstaltungsort für Konzerte internationaler Top-Acts werden – weit über die Möglichkeiten vorhandener Locations hinaus. Das macht sie nicht zuletzt zu einem schwergewichtigen Standortfaktor für die in Frankfurt sehr bedeutende Kreativwirtschaft: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Bereich suchen modernes Entertainment für ihre Freizeitgestaltung.

 

Erhöhung des Ansehens Frankfurts als Sport- und Eventstadt

Für viele Hallensportarten würde eine modern ausgestattete, neue Halle dieser Größenordnung eine ideale Bühne bieten, auch zur Inszenierung und TV-Vermarktung von Länderspielen und Meisterschaften populärer Sportarten oder international renommierter Einzelmeisterschaften, zum Beispiel Boxkämpfe. Wenn die Frage gestellt wird, wo eine Sport-WM stattfinden könne, ist Frankfurt nicht im relevanten Set. Bei der Ausschreibung und Durchführung nationaler und internationaler sportlicher Großwettkämpfe hätte Frankfurt mit der Multifunktionsarena endlich ein Ass im Ärmel – und gerade als Heimat vieler Sportverbände, des DOSB, des DFB und künftig der DFB-Akademie sollte Frankfurt hier erste Adresse sein.

Schaffung neuer Arbeitsplätze

Darüber hinaus gehen die Studien davon aus, dass durch die neue Arena bis zu 300 Arbeitsplätze geschaffen werden.

 

Steigerung der Wirtschaftlichkeit & Wertschöpfung
Fundierte Studien belegen die zu erwartende Wertschöpfung und Wirtschaftlichkeit einer Multifunktionsarena. Sowohl das Frankfurter Architekturbüro Albert Speer & Partner als auch die Kölner Unternehmensberatung Sport und Markt AG (heute: Nielsen Sports) gehen von einer nachhaltigen regionalen Wertschöpfung von 50 Millionen Euro pro Jahr aus. Hinzu kämen 13,7 Millionen Euro Steuereinnahmen pro Jahr. Gerechnet auf eine 30-jährige Laufzeit der Verträge sind dies 1,5 Milliarden Euro regionaler Wertschöpfung und rund 400 Millionen Euro Steuereinnahmen.

 


Die diesen Schätzungen zugrunde liegenden Berechnungen stammen aus dem Jahren 2010 beziehungsweise 2011, die Zahlen dürften aber durch die allgemeine und besonders in Ballungsräumen wie Frankfurt noch verstärkte Teuerungsrate gerade im Bereich Freizeit und Tourismus weiterhin einer realistischen Summe entsprechen. Der Berechnungsansatz beruht insbesondere auf direkten und indirekten wirtschaftlichen Effekten durch Ticketing, Hospitality, Catering, Sponsoring und Business Events, Einnahmen also, die direkt durch die Arena erwirtschaftet werden.

Generelle Einnahmensteigerung
Weiterer Faktor für die positiven Auswirkungen einer Multifunktionsarena sind Ausgaben der Veranstaltungsbesucher für Verkehr, Übernachtung, Verpflegung und zusätzliche Einkäufe.